Verschlüsseltes Software Raid erstellen

Hierzu müssen noch die benötigten Paktete installiert werden. Dazu folgendes in die Konsole eingeben:

sudo apt-get install mdadm

und

sudo apt-get install cryptsetup

Nun die Laufwerksverwaltung öffnen. Hier sollten alle eingebauten Festplatten aufgelistet sein.

Über Datei -> erstellen -> Raid Anordnung kann nun ein Festplattenverbund erstellt werden
Eine Auflistung der Verschiedenen Raid Anordnungen gibts bei der Wikipedia

Hier alle Festplatten ausser der Systemfestplatte auswählen. Die Festplatten sollten alle gleich groß sein, da sonst viel Speicherplatz verschenkt wird. Für ein Raid 5 werden mindestens 3 Laufwerke benötig
Dann auf erstellen klicken und mit Passwort bestätigen.
Nun dauert es eine ganze Weile bis das Raid erstellt ist, hier ist auf Jeden Fall Zeit um sich einen Kaffee zu holen. Wie lange es dauert hängt von der Rechenleistung und der Grösse der Festplatten ab.
Ist das ganze fertig sollte es in etwa so aussehen:

Damit darauf geschrieben werden kann muss das Ganze noch formatiert werden.  Als Dateisystem sollte ext4 verwendet werden, auch wenn man mit Windows Clients darauf zugreifen möchte. Das funktioniert problemlos, da SAMBA hier „Übersetzt“.
Wer keinen Wert auf die Verschlüsselung legt kann hier den Haken entfernen und sich damit im weiteren Verlauf viel Arbeit, vor allem aber sehr viel Zeit ersparen.

Dann auf Formatieren klicken und nocheinmal bestätigen. Alle auf den Festplatten befindlichen Daten gehen verloren. Wer sich für die Verschlüsselung entschieden hat muss hierfür ebenfalls noch ein Passwort angeben. Dies sollte sich vom Administrator Kennwort unterscheiden und sicher sein. Wer hier seinen Geburtstag oder den Namen seines Gummibaumes verwendet kann es gleich sein lassen.
Wichtig ist hier die Checkbox „Kennwort sofort vergessen“ zu aktivieren.
Nun ist  wieder Zeit zum Kaffee trinken. Wer sich für die Verschlüsselung entschieden hat kann je nach Grösse des Systems auch schonmal in Bett gehen.

Nun noch auf Datenträger Einhängen klicken und das verschlüsselte Software Raid ist bereit

Sonstiges:

Wem das Ganze Geklicke zuwider ist, oder sich einfach gerne den Aufbau eines Ubuntu Software Raids wirklich verstehen möchte sollte sich die Seiten im Wiki von ubuntuusers.de anschauen.

Software Raid

Ebenso Interessant ist der Eintrag zur Verschlüsselung. Hier wird auch deutlich warum es die totale Sicherheit für alle Dateien inkl. Systemfestplatte nicht ohne massiven Komfortverlust geben kann

System Verschlüsseln

Wer die Festplatte verschlüsselt hat muss sich nach dem booten sowieso einmal einloggen um diese zu entschlüsseln. Wer sie nicht verschlüsselt hat kann das Raid automatisch starten und einbinden lassen.

Mount
I can not autostart and automount software RAID


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieser Artikel ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz.


 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.