OpenVPN Client unter Ubuntu (Desktop) einrichten

Unter Umständen möchte man seinen eigenen Internetverkehr über ein VPN verschlüsseln, z.B. weil man sich in einem öffentlichen WLAN in einem Hotel befindet. Dies wird z.B. durch eine Verbindung zu einem OpenVPN Server ermöglicht.

Voraussetzung ist ein wie unter “OpenVPN Server unter Ubuntu einrichten” installierter und eingerichteter Openvpn Server, sowie die ebenfalls in diesem Artikel beschriebenen Clientzertifikate und Schlüssel.

In diesem Artikel folgt nun die Beschreibung wie man sich mit einem PC mit Ubuntu zu diesem Server verbindet.

Als erstes muss OpenVPN installiert werden

sudo apt-get update && sudo apt-get install openvpn

Nun übertragen wir die unter  “OpenVPN Server unter Ubuntu einrichten” erstellten Zertifikate auf den Client [es werden ca.crt, clientname.crt und clientname.key benötigt] und speicher sie unter /etc/openvpn

Als nächstes wird die OpenVPN Konfigurationsdate erstellt

sudo nano /etc/openvpn/MEINVPN.ovpn

MEINVPN kann dabei jeder beliebige Name sein. Die Datei hat folgenden Inhalt:

client
dev tun
proto udp
remote meineadresse.de 1194
resolv-retry infinite
nobind
persist-key
persist-tun
ca ca.crt
cert clientname.crt
key clientname.key
ns-cert-type server
comp-lzo
verb 3

Die fettgedruckten Angaben müssen an die eigene Konfiguration angepasst werden.

Über die Kommandozeile kann die Verbindung jetzt schon genutzt werden. Mit

sudo openvpn /etc/openvpn/MEINVPN.ovpn

wird eine verschlüsselte Verbindung zum eigenen VPN Server aufgebaut.

Grafischer OpenVPN Client

Natürlich kann die Verbindung auch über einen GUI Client hergestellt werden. Dieser wird installiert mit

sudo apt-get install network-manager-openvpn-gnome

Nun kann durch einen Klick  auf das Netzwerksymbol -> VPN Verbindungen -> VPN Konfigurieren der Verbindungsmanager aufgerufen werden

vpngui1

Mit einem Klick auf Hinzufügen -> Gespeicherte VPN-Konfiguration importieren -> Erzeugen wird eine neue VPN Verbindung angelegt. Im nächsten Schritt importieren wir die vorhin erzeugte Konfigurationsdatei unter /etc/openvpn/MEINVPN.ovpn

vpngui2

Nun wurde eine neue VPN Verbindung mit dem Namen MEINVPN angelegt

vpngui3

Nun kann die Verbindung hergestellt werden mit einem Klick auf das Netzwerksymbol -> VPN-Verbindung -> MEINVPN

vpngui4

vpngui5

Jetzt kann man testen ob der eigen Internettraffic auch wirklich über das VPN geht. Dazu überprüft man seine externe IP Adresse (z.B. auf wieistmeineip.de). Die externe IP Adresse sollte nun der Adresse des OpenVPN Servers entsprechen.


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieser Artikel ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz.


 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.