Ordner im Netzwerk freigeben mit SAMBA

Mit Samba lassen sich Verzeichnisse im Netzwerk freigeben auf die sowohl Linux, Windows und Mac Clients zugreifen können. Ersteinmal installieren wir Samba mit:

sudo apt-get install samba samba-common

Samba hat seine eigene Benutzerverwalteung. Allerdings müssen Sambabenutzer bereits als normale Benutzer auf dem System vorhanden sein.
Also legen wir als erstes einen extra Benutzer an, der weder ein Homeverzeichnis besitzt noch sich einloggen kann. In diesem Beispiel ist der Benutzername heimnetz. Dieser kann natürlich beliebig geändert werden.

 sudo  adduser --no-create-home --disabled-login --shell /bin/false heimnetz

Jetzt legen wir den selben Benutzer noch in Samba an mit:

 sudo smbpasswd -a heimnetz

Konfiguriert wird Samba über die Datei  /etc/samba/smb.conf die mit einem Texteditor und Rootrechten bearbeitet werden kann. Hier werden auch die Freigaben definiert.
Wir erstellen als erstes eine Freigabe „Dokumente“ in unserem Homeverzeichnis.
Als erstes muss der Ordner erstellt werden.

 mkdir  ~/Dokumente

Jetzt erstellen wir die Freigabe:

 sudo nano /etc/samba/smb.conf

Am Ende der Datei fügen wir folgendes ein:

[Dokumente]
comment = Dokumente
path = /home/optimox/Dokumente
write list = heimnetz
valid users = heimnetz
force user = optimox

[Dokumente] = Der Name der Freigabe
path = Der absolute Pfad zum Ordner der freigegeben werden soll
write list = Sambabenutzer die Schreibrechte haben
valid users = Sambabenutzer die sich Anmelden dürfen
force user = Systembenutzer der für Schreib und Lesezugriff verwendet wird.

Als nächstes erstellen wir noch eine öffentliche Freigabe, auf die jeder Zugriff hat:

 mkdir ~/public
[Public]
comment = Public
path = /home/optimox/public
public = yes
writable = yes
force user = optimox

Als letztes muss Samba noch neugestartet werden. Anschliessend sollten die Freigaben von anderen Rechnern im Netzwerk gefunden werden.

 sudo service smbd restart

Samba bietet unglaublich viele Möglichkeiten zur Konfiguration und zum Erstellen von Freigaben. Weiteres findet man in der offiziellen englischen Dokumentation unter:
http://www.samba.org/samba/docs/ oder in der deutschen Übersetzung des BerliOS Projektes http://gertranssmb3.berlios.de/output/ 


Creative Commons Lizenzvertrag
Dieser Artikel ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz.


 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.